Kompetenz in der Zivilcourage

Zivilcourage ist ein Typus sozialverantwortlichen Handelns. Zivilcouragiert handelt, wer trotz drohender Nachteile für die eigene Person für die Wahrung sozialer Werte, Normen oder den Schutz der Integrität von Personen eintritt.

 

Oft aber berichten Medien über Menschen die gaffen, statt zu helfen, über Ignoranz in Situationen, in denen Einschreiten erforderlich wäre. Mit den Ursachen mangelnder Zivilcourage und den Voraussetzungen für zivilcouragiertes Verhalten beschäftigen wir uns in unserem Seminar „Kompetenz in der Zivilcourage“, in dem wir auch realistische Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

 

Ziel des Seminares ist es, Menschen für kritische Alltagssituationen zu sensibilisieren, ihnen mehr Sicherheit im Umgang mit gewaltbezogenen Situationen im Alltag zu geben, sowie sie zum Einschreiten in Konflikten zu ermutigen. Das Seminar beinhaltet Übungen zur Eigen- und Fremdwahrnehmung, zum (selbst-) sicheren Auftreten, zu deeskalierenden Verhaltensweisen sowie praktische Übungen zum Selbstschutz und Szenario-Training.

 

Inhalte

  • Was ist eigentlich Zivilcourage?
  • Emotionaler Kontext für zivilcouragiertes Handeln
  • Körpersprache, Körpersprache und Statusverhalten
  • Distanzen und persönliche Grenzen
  • Aufmerksamkeit im Alltag
  • Überblick über die Ursachen von Gewalt
  • Täterverhalten - Wie Gewalttaten ablaufen
  • Warum wir (manchmal) nichts tun.
  • Angst, Furcht und Selbstkontrolle
  • Verantwortungsdiffusion und Plurale Ignoranz: Der Bystander-Effekt
  • Positionierung und Eigensicherung, Ansprechen von Personen
  • Sinnvolles Vorgehen -  Grundsätze der Zivilcourage
  • Szenarien und Reflexion

Rahmenbedingungen:

 

Zielgruppe:

Das Seminar ist geeignet für Erwachsene und junge Erwachsene und richtet sich an Firmen, Behörden, Schulen, Vereine, Verbände etc., die Mitarbeiter*innen, Führungskräfte, Schulklassen oder andere Gruppen auf dem Gebiet der Zivilcourage fortbilden lassen möchten. Das Seminar ist für Teilnehmer*innen ohne Vorkenntnisse ab ca. 16 Jahren geeignet.

Die Teilnehmer*innen erhalten nach Abschluss des Seminares eine Teilnahmebescheinigung.

 

Gruppengröße:

Abhängig von den Räumlichkeiten (s.u.) und der Ausstattung sind Gruppengrößen bis zu 20 Teilnehmer*innen möglich.

 

Zeitrahmen:

Insgesamt werden für das Seminar min. 6 Zeitstunden veranschlagt, exklusive Pausen. Das Seminar ist auch auf zwei Termine aufteilbar. Ein anderer Zeitrahmen ist nach Vereinbarung möglich. Termine nach Absprache.

 

Trainingsort:

Das Seminar findet üblicherweise in unseren Räumlichkeiten statt. Grundsätzlich ist die Durchführung als Inhouse-Seminar in Ihren Räumlichkeiten möglich. Soll das Seminar in Ihren Räumlichkeiten durchgeführt werden, benötigen wir einen Raum mit ausreichender Größe (ca. 100 qm) sowie Whiteboard, Flipchart, Beamer und PC/Laptop, da wir u.a. mit Videomaterial arbeiten.